Startseite
  Über...
  Art Work
  Lyrics
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
   
    nennt-mich-lena

    - mehr Freunde


Links
   Koblenzer Schützengesllschaft 1359 e.V.
   Dreams




http://myblog.de/rabseeligkeiten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wer früher stirbt, ist länger tot

Meine Semesterferien rasen dahin und ich weiß nicht, wo meine Zeit bleibt. Die Hausarbeit ist fast fertig, aber braucht noch die ein oder andere Überarbeitung. Anfang der Woche bekommt sie ihren letzten Schliff und dann geht meine Zarathustra Interpretation raus.
Dafür ist endlich wieder Wochenende... wobei das für Studenten manchmal schwer von der restlichen Woche zu trennen ist, schon gar, wenn Semesterferien sin.
Eigentlich ist immer was los: Billardspielen gehen, Philosophenrunden, Pfeile basteln usw.
Gestern gab's z. B. Pfannkuchen für den Doktoranden aus Tatschikistan. Seine Dissertation ist nun fertig und bis zur Verteidigung fliegt er noch einmal heim zu seiner Familie. Drum haben wir für ihn gekocht, selbstgekellterten Holunderwein getrunken und ihn nett verabschiedet.
Pfannkuchen haben die Eigenart, für den Teig Eier zu benötigen. Zum ersten Mal seit, ich weiß nicht wie vielen Jahren, hab ich das wieder genutzt um Eier auszupusten. Für Ostereier natürlich! Und ich hatte ja auch Unterstützung!
Jetzt werd ich 8 hübsche Ostereier anmalen; ein Narzissenschälchen habe ich beim Lidl bekommen; beim Nanu Nana einen bunten Osterkorb, den ich bepflanzen kann und zwei Osterhasenfiguren. Ach, dass wird, glaube ich, ein ganz nettes Osterpresent. Und weil wir morgen hier ein bissl heimwerkern werden (der Küchenschrank fällt mir auseinander: eine Schublade ist komplett im Eimer und zwei Regalböden verabschieden sich; mein Schreibtisch bricht zusammen; mein Fahrrad scheppert; der Duschvorhang ist zu lang usw.), fahren wir zum Baumarkt. Dort bekomme ich bestimmt noch ein paar Primeln und Stiefmütterchen für meinen Korb.
Heute Abend geht's dann in die nächste Runde seiner Freunde. Schön, wenn man so von Ort zu Ort geschleppt wird und wie auf dem Präsentierteller rumgezeigt wird.
Danach will ich dann mal wieder tanzen gehen. Danilein wartet quasi schon drauf.
Und nächste Woche wird dann alles ganz hektisch werden, denn am Wochenende wollen wir ja schon aufbrechen. So ein bissl kalte Füße bekomme ich ja schon, wenn ich so dran denke, zu seinen Eltern zu fahren. Das ist schon spannend!
So, denn kürze ich nun noch ein bisschen an meiner Hausarbeit rum und versuche aus den 15 Seiten vielleicht so maximal 12 zu basteln. Sonst wird das einfach zu lang.
7.3.08 12:17
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(24.10.11 15:29)
i really like your post .. i will like to bookmark your site for my future needs
dissertation writing services | masters dissertation

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung