Startseite
  Über...
  Art Work
  Lyrics
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
   
    nennt-mich-lena

    - mehr Freunde


Links
   Koblenzer Schützengesllschaft 1359 e.V.
   Dreams




http://myblog.de/rabseeligkeiten

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Nowhere in Norway

Ob das hier noch groß Sinn hat, weiß ich nicht. Vielleicht hat der Blog seine Aufgabe einfach erfüllt. Ich weiß es nicht und weiß nicht, wer hier noch rumguckt. Auf der anderen Seite bin ich bestimmt mal wieder weg - z.B. nächsten Oktober in Stockholm für ein Semester - und dann kann ich auch den Blog wieder gut gebrauchen.

Meine Zwischenprüfung in Kunstgeschichte im Juli war besser als ich gehofft hatte. 1,5 für eine Woche Vorbereitung ist schon in Ordnung, denke ich. Die Themen waren Romantik - Caspar David Friedrichs Landschaftsbild mit einem Vergleich zu Gustav Carus, Architektur - Bauhaus Dessau: Walter Gropius, Mies van der Rohe und Marcel Breuer.

Direkt im Anschluss daran bin ich mit meinem Liebsten nach Norwegen aufgebrochen. Zunächst wanderten, zelteten und kletterten wir in einem Tal namens "Vera" an der schwedischen Grenze herum. Am zweiten Tag ging es dann auf die schwedische Seite hinter Stradalen um dort zu wandern.
Da war alles dabei: Pilze sammeln, Heidelbeeren essen, Multebeeren pflücken usw.
Multebeeren sind eine Spezialität dort. Kleine Beeren, die wohl hier unter dem botanischen Namen "kleine Sumpfbrombeere" laufen. Schmecken ein bisschen wie Sanddorn oder Quitten, haben viel Vitamin-C und gibt es eben nur in der Wildnis.
Leider hab ich mir auf der Wanderung die Hüfte etwas kaputt gemacht, was ich die Woche drauf bitter büßen musste und mich auch jetzt noch von langen Radtouren abhält.

Am Montag sind wir dann nach Frosta gefahren, dort hatten die Eltern meines Freundes eine Ferienhütte bezogen, seine Schwester und sein ältester Neffe waren auch dabei.
Dort konnten wir uns also erholen und unternahmen in den nächsten Tagen gemeinsame Ausflüge. In Trondheim waren wir am Mittwoch. Dort besuchten wir dann mit der Schwester zusammen ein Konzert von Madrugada!



Das war mit Abstand das beste Konzert auf dem ich bisher war! Leider rächte sich dort aber mein Erlebnis mit meiner Hüfte. Die Band begann eine halbe Stunde später. Ich konnte den ganzen Tag nur kurze Strecken gehen und nicht lange stehen, weil sonst die Schmerzen in der Hüfte überhand nahmen. So konnte ich dort nach einer halben Stunde des Konzerts vor Schmerzen nicht mehr gerade stehen und musste mich von den Sicherheits-Typen auf nen Stuhl auf einer Empore am Rand setzten lassen. Von dort hat man dann leider nur noch mäßig gesehen.
Aber an sich ein super Konzert! Super Akustik und überhaupt ist die Band großartig und vor allem sooo schön melancholisch!

Nun denn. Am anderen Tag war ich auch mit Fieber und Ohrenschmerzen krank und hatte eine saftige Angina, die ich nur durch Paracetamol aus unserer Reiseapotheke lindern konnte. Drum wurde aber nichts aus der zweiten Wanderung, weil ich dafür zu krank war.

Am 12. sind wir dann zurück gefahren und nach zwei anstrengenden Tagen Autofahrt, waren wir wieder hier. Nun sitze ich seit einer Woche über meinen Unterlagen, Bücher, Aufsätzen, Kopien und Zeitschriften, um mich auch auf die zweite Zwischenprüfung gut vorzubereiten. Dieses Mal ist die die Prüfung in der Germanistik, genauer in der Mediävisitk. Themen sind das Minne- und Ehrverständnis im "Erec" von Hartmann von Aue und der Konfliktaufbau im "Herzmaere" bei Konrad von Würzburg.
Am Dienstag ist die Prüfung, dann bin ich entlassen.
Nächste Woche geht es dann zu meinem Liebsten und dort muss ich dann meine Hauptseminararbeit zum Zeitbegriff bei Luhmann schreiben und wie sich ökologische Probleme in der Systemtheorie unter den Bedingungen der Zeit lösen lassen.
Wenn wir Mitte September in Koblenz bei meinen Eltern sind, werde ich dann die Proseminarabeit auch zu Luhmann schreiben. Dann aber zu seinem Werk "Liebe als Passion" und wie sich der stendhalsche Zweifel in der Liebe bei Luhmann heute lösen ließe. Natürlich unter Berücksichtigung des Zweifels bei Nietzsche und Kierkegaard.

Soweit so gut, ihr seht: immer was zu tun!
24.8.08 17:03
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Matthias (26.8.08 17:36)
Noch immer begeisterter Leser. Neues von dir, mal andere Musik durch diesen Player da oben...so schnell kann man das nicht toppen -> Bookmarks.
Das mit der Hüfte hört sich ja gar nich gut an, gute Besserung. Man sieht sich ja bald wieder.
Lg
Matthias

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung